Echte Mamas

Echte Mamas

# 25 Beikost - es geht auch ohne Brei!

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Es ist einer der ersten großen Meilensteine im Leben eines Babys: Das erste Mal feste Nahrung essen! Die meisten Mamas denken dabei an Gläschen mit Brei, oder auch die selbstgekochte pürierte Möhre, die man dem Baby mit einem kleinen Löffelchen in den Mund schiebt. Doch es gibt eine echte Alternative, für die sich immer mehr Mamas interessieren: Baby-led weaning, auf deutsch „babygeführtes Abstillen“, das heißt, das Baby zeigt selbst, ob und wann es bereit ist, feste Nahrung zu essen und bestimmt auch selbst, wie viel es essen will.

Man verlässt sich einfach auf die Zeichen seines Kindes, statt ihm den Brei einfach in den Mund zu schieben. Das hat viele Vorteile, so Kinder-Ernährungsexpertin Ricarda Arendt von Bindungsanker.de: Nicht nur für die Kaumuskulatur und Sprachentwicklung, sonder auch für ein gesundes Verhältnis zum Essen später im Leben. Weil die Kinder von Anfang an lernen, dass sie selbst bestimmen können, wieviel sie essen wollen, und nicht die Eltern die Mahlzeiten ersetzen wie sie es für angemessen halten.

Das bedeutet im Zweifel auch, dass man etwas länger länger stillen oder Flasche geben wird. Ricarda erklärt auch im Detail, wie der breifreie Beikost-Start im echten Leben aussieht, wie man das Essen zubereitet, so dass die kleinen zahnlosen Babys es auch wirklich probieren können, und vor allem welche Nahrungsmittel man am besten geben, und worauf man verzichten sollte. Wer noch mehr Infos braucht, kann sich immer an Ricarda wenden und auch einen virtuellen Beikost-Kurs bei ihr buchen.

Viel Spaß beim Zuhören! Wir freuen uns immer über euer Feedback oder Themenwünsche unter podcast@echtemamas.de!

-- Weil wir es in der Werbeeinsprechung erwähnt haben: Sponsor dieser Folge ist der Cool Twister von Nip, und für alle, die wissen wollen, wie er funktioniert, hier ein Video: https://www.facebook.com/watch/?v=705181080004391


Kommentare

Ela
by Ela on 18. November 2019
Ich finde es toll, dass ihr das Thema BLW aufgreift. Allerdings finde ich dass ihr die Beikost mit Brei hier etwas dramatisiert ;-) ich stopfe meinem Kind ja nicht kiloweise Brei einfach in den Mund. Auch hier wartet man bis sich das Kind interessiert und bietet ihm dann Brei an. Auch hierzu gehören immer zwei und das Kind ist ja nicht willenlos was Brei angeht. Ich finde eine Kombination aus beidem sinnvoll. Das Kind soll selber auch Lebensmittel entdecken dürfen, anfassen und probieren. Aber auch der gute alte Brei hat seine Darseinsberechtigung.
Lisa
by Lisa on 18. November 2019
Darf mann auch Wurst oder Käse geben bei dem baby-led weanig

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Noch mehr von echte Mamas, echte Geschichten und echte Gefühle!

Der Echte Mamas Podcast bekommt neuen Schliff – und eine neue Stimme! Ab sofort spricht Journalistin und Bald-Mama Isabel mit euch über das wahre und ungeschönte Mama-Leben.

Offen, ehrlich und direkt unterhält sie sich mit Müttern aus der Community, mit Experten und VIP-Ladys über all die Wunder, die das Leben als Eltern mit sich bringt. Aber auch über die Hürden, Herausforderungen, Sorgen und Zweifel. Denn das Leben nach der Geburt des eigenen Kindes ist unvergleichlich schön, aber auch einzigartig schwierig. Und es ist okay, darüber zu reden.
Es ist okay, darüber zu klagen und manchmal einfach nur frustriert zu sein. Denn echte Mamas müssen nicht perfekt sein. Sie schwanken zwischen bedingungsloser Liebe und purer Erschöpfung – und das ist okay!

Lasst uns darüber reden und gemeinsam das echte Mama-Leben feiern.

Mehr über „Echte Mamas“ erfahrt ihr hier: www.echtemamas.de

Wir freuen uns über euer Feedback: podcast@echtemamas.de

von und mit Echte Mamas

Abonnieren

Follow us